NEWS

Hier siehst Du, wie Du und die anderen Panelisten bei den QuickPolls abgestimmt haben.

47% lehnen Nachverhandlungen am Koalitionsvertrag nach SPD-Vorstellungen ab

Published on 06.12.2019 by

Die neu gewählten SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken fordern von der Union Nachverhandlungen des Koalitionsvertrags, unter anderem über Mindestlohn, mehr Investitionen und mehr Klimaschutz. Führende Vertreter von CDU und CSU haben dem eine Absage erteilt und verweisen darauf, dass der SPD-Führungswechsel keine Nachverhandlungen rechtfertigt.
Wie stehst Du zu Nachverhandlungen des Koalitionsvertrags nach den Vorstellungen der SPD-Spitze?


Befürworte ich
 
 
40,9%

Lehne ich ab
 
 
47,2%

Bin mir nicht sicher
 
 
11,8%

254 Teilnehmer
Erhebungszeitraum: 03.12. bis 06.12.2019

Der Quick Poll ist ein Instrument zur kurzfristigen Trendmessung unter beliebigen Teilnehmern aus dem OmniPanel und beansprucht keine Repräsentativität für sich.

Zurück zur Übersicht…

QuickPoll

Vermögensabgabe für Wohlhabende

Die Bundesregierung hat im Zuge der Corona-Epidemie einen Nachtragshaushalt beschlossen, der neue Schulden in Höhe von 156 Milliarden Euro vorsieht. Um die Staatsfinanzen zu entlasten, schlägt SPD-Chefin Saskia Esken eine einmalige Vermögensabgabe für Reiche vor. Vom Koalitionspartner CDU kommt Kritik: Eine Vermögensabgabe treffe auch die Unternehmer, die sich derzeit um den Erhalt von Arbeitsplätzen bemühten.
Wie stehst Du zu einer Vermögensabgabe für Wohlhabende?

  • Befürworte ich
    59%
  • Lehne ich ab
    27%
  • Bin mir nicht sicher
    13%

(251 Teilnehmer bisher)

QuickPoll

Gutschein statt Geld zurück

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Kunden für im Zuge der Corona-Krise abgesagte Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Flüge und Reisen Gutscheine statt einer umgehenden Rückzahlung bekommen. Die Gutscheine sollen bis Ende 2021 befristet sein und für alle Tickets gelten, die vor dem Ausbruch der Corona-Krise gekauft wurden. Das OK der EU-Kommission steht noch aus. Kritiker der Neuregelung mahnen, eine Gutscheinlösung dürfe es nur als freiwillige Option geben.
Wie stehst Du zur Entscheidung der Bundesregierung?

  • Befürworte ich
    34%
  • Lehne ich ab
    54%
  • Bin mir nicht sicher
    11%

(174 Teilnehmer bisher)