NEWS

Hier siehst Du, wie Du und die anderen Panelisten bei den QuickPolls abgestimmt haben.

28% finden Hebammenberuf durch Studium attraktiver

Published on 04.10.2019 by

Der Bundestag hat beschlossen, dass Hebammen diesen Beruf künftig nur noch im Rahmen eines Hochschulstudiums statt einer Ausbildung erlernen können. Dadurch soll die Hebammenausbildung insgesamt attraktiver werden.
Wie denkst Du darüber?

Durch das Studium wird der Beruf Hebamme künftig...


attraktiver
 
 
28,1%

unverändert attraktiv
 
 
21,0%

weniger attraktiv
 
 
40,2%

Bin mir nicht sicher
 
 
10,7%

366 Teilnehmer
Erhebungszeitraum: 30.09. bis 04.10.2019

Der Quick Poll ist ein Instrument zur kurzfristigen Trendmessung unter beliebigen Teilnehmern aus dem OmniPanel und beansprucht keine Repräsentativität für sich.

Zurück zur Übersicht…

QuickPoll

Frauenquote in Vorständen

Nach dem Willen von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) soll ab Mai 2021 ein Frauen-Mindestanteil in Unternehmensvorständen vorgeschrieben werden. Demnach müsste ein Vorstand eines börsennotierten Unternehmens von mehr als drei Mitgliedern mit wenigstens einer Frau besetzt werden, dies beträfe rund 100 deutsche Unternehmen. Für einen entsprechenden Gesetzesentwurf gab es bislang von den CDU geführten Ministerien keine Zustimmung.
Wie ist Deine Position zu einer solchen Frauenquote in Unternehmensvorständen?

  • Befürworte ich
    50%
  • Lehne ich ab
    36%
  • Bin mir nicht sicher
    13%

(248 Teilnehmer bisher)

QuickPoll

Langsame Kassen

In einem Supermarkt in Japan gibt es, speziell für ältere Menschen, „langsame Kassen“, um Schlangen genervt wartender anderer Kunden zu vermeiden. An diesen Kassen muss sich niemand gestresst fühlen, wenn beispielsweise die Kleingeldsuche etwas länger dauert, auch die Kassierer sind auf die besonderen Bedürfnisse der langsameren Kunden eingestellt.
Was meinst Du, sollte es solche „langsamen Kassen“ auch in deutschen Supermärkten geben?

  • Ja
    76%
  • Nein
    18%
  • Bin mir nicht sicher
    4%

(129 Teilnehmer bisher)